„Angespannte Fachkr√§ftesituation in der Kinder- und Jugendarbeit ernst nehmen und bew√§ltigen“ – Stellungnahme KJR

Der Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. hat sich in seiner neuen Stellungnahme mit der derzeitigen Fachkr√§ftesituation auseinander gesetzt.¬† „[D]urch eine unsichere Finanzierung, die schwere Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder auch die mitunter unzureichende Entlohnung“ sowie weitere Faktoren sorgen daf√ľr dass das eine T√§tigkeit f√ľr Absolvent(innen) in der Jugendarbeit immer unattraktiver wird. „Stellenbesetzungen werden so h√§ufig zum ‚ÄěGeduldsspiel‚Äú. “

Doch was muss getan werden um diese Situation zu bew√§ltigen? Der Kinder- und Jugendring Sachsen fordert in seiner Stellungnahme „Angespannte Fachkr√§ftesituation in der Kinder- und Jugendarbeit ernst nehmen und bew√§ltigen“ die folgenden vier Punkte:

  • die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Jugendarbeit; insbesondere eine bedarfsgerechte Ausstattung der Angebote, eine angemessene tarifliche Entlohnung sowie mehrj√§hrige F√∂rderperspektiven
  • die aufrichtige Wertsch√§tzung des ehren- und hauptamtlichen Engagements in der Jugend(verbands)arbeit durch Politik und Verwaltung verbunden mit dem Einsatz f√ľr eine bessere Wahrnehmung der Jugendarbeit in der (Fach-)√Ėffentlichkeit; insbesondere die Anerkennung der besonderen gesellschaftlichen Bedeutung au√üerschulischer Bildung
  • den Ausbau der Ausbildungskapazit√§ten in den Bereichen Soziale Arbeit/Sozialp√§dagogik/P√§dagogik an den s√§chsischen Hochschulen
  • die Umsetzung des Appells der BAG der Landesjugend√§mter ‚ÄěJugendarbeit studieren‚Äú in Zusammenarbeit mit den freien Tr√§gern der Jugendhilfe sowie den s√§chsischen Hochschulen

Vollständige Stellungnahme herunterladen.